Superfood Matcha – was Du darüber wissen musst

Superfood Matcha

Matcha - Superfood der Extraklasse ist in aller Munde. Das leuchtend grüne Teeblatt-Extrakt soll nicht nur der Entstehung von Zivilisationskrankheiten vorbeugen, sondern auch noch schlank machen. Doch was ist Matcha eigentlich und was ist daran so besonders? Das erfährst Du hier!

Was ist Matcha?

Matcha bedeutet übersetzt “pulverisierter grüner Tee” und ist von der derselben Pflanze wie alle anderen Tees: Camellia sinensis. Damit sich die Teeblätter tiefgrün färben, haben Teebauern vor der Ernte die Pflanzen zwei bis vier Wochen lang beschattet. Dabei werden die Blätter mit feinen Netzen bedeckt, die nur etwa 90 % des Lichta hindurchlassen. Dieser Prozess erhöht nicht nur den Gehalt an Aminosäuren des Tees, sondern auch den Chlorophyll Gehalt, der Matcha diese helle grüne Tee Farbe gibt.

Nachdem die Blätter geerntet wurden, werden sie gedämpft, getrocknet und gebrochen. Dabei werden die Stängel und Blattadern vom Blattgewebe gelöst und durch ein Luftzugverfahren voneinander getrennt. Ausschliesslich das feine Blattgewebe wird verwendet. In Japan wird es traditionell auf Granitsteinmühlen zu feinem Pulver vermahlen. Übrigens: Es dauert eine ganze Stunde, um rund 30 Gramm Matcha-Pulver zu produzieren!

Ist Matcha ein Superfood?

Ja, denn er beinhaltet viele gesunde Inhaltsstoffe wie Vitamine und sekundäre Pflanzenstoffe. Dazu zählen z. B. die Vitamine B1, B2 und B3 sowie Vitamin E, Vitamin C und Vitamin K, aber auch Mineralstoffe wie Calcium und Kalium. Vor allem ist Matcha aber besonders reich an Beta-Carotin – der Vorstufe des Vitamin A, das für die Augen, die Haut, die Schleimhäute und den Stoffwechsel unentbehrlich ist.
Jedes Gramm Matcha enthält ganze 300 Mikrogramm Beta-Carotin. 4 Gramm Matcha enthalten somit mehr als die Hälfte der empfohlenen Tagesdosis. Besonders wirksam aber sind die Polyphenole des Matchas, die sich überaus positiv auf Deine Gesundheit auswirken.

 

Matcha Tee ist voll gepackt mit Antioxidantien

Bezogen auf die Wassermenge wird bei der Zubereitung von Matcha deutlich mehr Tee eingesetzt als bei normalen grünen Tees. Wenn Du Matcha trinkst, nimmst Du alle Nährstoffe des gesamten Blattes auf, die grüner Tee besitzt. Das bedeutet, Du bekommst mehr Antioxidantien! Antioxidantien, die den Körper vor freien Radikalen schützen können.
Vor allem sind in Matcha Catechine enthalten. Das wirkungsvollste Catechin ist Epigallocatechingallat (EGCG). Mit EGCG haben sich schon viele Studien beschäftigt und nachgewiesen, dass es Entzündungen im Körper bekämpfen, für gesunde Arterien sorgen und Zellen reparieren kann.
Die Matcha Tee Wirkung ist sogar noch stärker, da hier das Blatt im Teewasser bleibt. 

Superfood Matcha - wach und fokussiert, aber zeitgleich gelassen

Weitere Vorteile durch Matcha:

Hack 1 - Matcha wirkt beruhigend

Matcha Tee enthält L-Theanine, eine Aminosäure, die Dich ruhiger und fokussierter fühlen lässt. Weil Matcha im Schatten angebaut wird, ist der Gehalt an L-Theanin in den Matcha Teeblättern 5 Mal höher als in anderen grünen Tees (20 mg vs. 4 mg). 

Hack 2 - Matcha ist gut für Dein Herz

Durch das Trinken von grünem Tee kann der Cholesterinspiegel, das LDL-Cholesterin, die Triglyceride und der Blutzuckerspiegel gesenkt werden.

Hack 3 - Matcha kann Dir bei der Gewichtsabnahme helfen.

Einige Studien zeigten, dass grüner Tee den Kalorienverbrauch durch einen erhöhten Stoffwechsel ankurbeln kann. Dadurch kann Deine Fettverbrennung angekurberlt werden. Aber: Nur Matcha trinken und hoffen, dass Du abnimmst, solltest Du nicht erwarten.

Hack 4 - Match kann die Heilung unterstützen

Das in Matcha enthaltene EGCG kann verschiedene Entwicklungsstadien von Krebs günstig beeinflussen. Mittlerweile konnte schon in mehreren Studien nachgewiesen werden, dass Chlorophyll beispielsweise das Darmkrebsrisiko reduziert, da es die Darmschleimhaut vor schädlichen Einflüssen und unkontrollierten Zellwucherungen bewahrt.

 

Matcha kühl lagern

Der größte Feind des Matcha ist das Licht. Bewahre Matcha immer so auf, dass es möglichst wenig mit Licht in Berührung kommt. Ebenso schädlich ist Wärme. Temperaturen über 30 Grad Celsius bewirken fast das Gleiche wie Sonnenlicht, Temperaturen zwischen 25 und 30 Grad fördern den Alterungsprozeß Deines Superfood Matcha stark.

Damit Geschmack und Inhaltsstoffe möglichst lange erhalten bleiben, empfehle ich Dir, das Matcha-Pulver luftdicht verpackt im Kühlschrank aufzubewahren. So bleibt eine angebrochene Packung nach dem Öffnen mindestens drei bis vier Wochen frisch. Vor dem Öffnen bringst Du die Packung am besten wieder auf Zimmertemperatur, damit sich kein Kondenswasser durch den Temperaturunterschied im Pulver niederschlägt.

Zudem enthält Grüntee und damit auch Matcha Oxalsäure. Dieser Stoff kann die Aufnahme von Mineralstoffen wie Magnesium, Kalzium und Eisen behindern. Möchtest Du sicher gehen, dass die Eisenresorption nicht beeinträchtigt wird, halte zwischen dem Matcha-Genuss und der Essenszeit eine Stunde Abstand ein.

Rezepte mit Matcha

Auch in der Küche sorgt Matcha durchaus für Begeisterung. Denn die leuchtend grüne Farbe passt in viele Speisen. Genieße ihn pur oder als Matcha Latte. Nutze ihn zum Kochen, mixe leckere Shakes mit Matcha und setze ihn für feines Gebäck als besondere Zutat ein.

Zubereitung als Shake

Zutaten:

  • 100 ml frisches Wasser
  • eine Handvoll frischer Non-pareil Mandeln
  • 2-4 Bambuslöffel Matcha
  • ggf. noch eine halbe Bio-Zitrone (mit ganzem Fruchtfleisch)
  • 2-3 TL Kokosraspeln
  • ggf. eine Handvoll frischer Cranberries

Alle Zutaten gibst Du für 20-30 Sekunden in einen Mixer mit großer Umdrehungszahl.
Fertig ist ein sehr erfrischender und gesunder Matcha-Smoothie.

Grünes Matcha-Eis

Das beste für den Sommer: Ein fruchtiges Matcha-Eis, das erfrischt und nebenbei noch ein richtiger Hingucker ist.

Zutaten:

  • 1 Mango
  • 1 Banane
  • 1/2 Teelöffel Matcha
  • 100g Feldsalat
  • 100g Baby-Blattspinat
  • 2 frische Minzblätter
  • 1 Teelöffel Zitronensaft
  • 250ml Kokosmilch
  • 100ml Wasser

Schneide das Obst in kleinere Stücke.
Dann wäschst Du Salat und Spinat und gibst es zusammen mit den Früchten in einen Mixer.
Füge alle weiteren Zutaten ebenfalls hinzu und mixe die Masse gut durch.
Befülle anschließend Deine Eis-Förmchen und stelle das Eis für einige Stunden in die Tiefkühltruhe.

Weitere tolle Rezepte findest Du im Web beispielsweise bei strong-magazine.com/matcha-rezepte/

(Photo by Matcha & CO on Unsplash)

Neugierig geworden?

In meinen Seminaren zur gesunden Ernährung zeige ich Dir, wie Du die perfekten Vorrausetzungen für einen erfolgreichen Start in eine gesündere Lebensweise schaffst. Du erhälst viele Ernährungstipps, Einkaufslisten und unkomplizierte Rezepte für Deine erfolgreiche Ernährungsumstellung. Mit dem nötigen Wissen schaffst Du es dann, überall lecker und ausgewogen zu essen.

Posted by Michael Stranak