Heiße Tage, leichte Küche

leichte küche

Es ist mal wieder richtig Sommer - strahlender Sonnenschein, tropische Temperaturen: perfektes Grillwetter. Aber ich bin ganz ehrlich: an jedem Sommer-Tag den Grill raus holen? ... irgendwann kann man die Würstchen ja auch nicht mehr sehen. Und vor allem: wenn es draußen schon so super heiß ist - brauche ich manchmal auch überhaupt nichts Warmes auf den Teller. Doch was sind die Alternativen?

Kalte, leichte Küche - ein Sommerhit

Statt warmen Gerichten ist ein Salat schnell zubereitet oder es gibt Sandwiches und Wraps. Mein Tipp aus der "Kalten Küche": neben den Klassikern wie Kartoffel-, Nudel- und Wurstsalat, kommen heute vor allem neue, leichte Köstlichkeiten auf den Tisch. Quinoa- oder auch Couscous-Salat mit einer Frische von Limetten und orientalischen Gewürzen sind derzeit Renner. Natürlich darf man hier die Bowls nicht vergessen., die aus mehreren Salaten oder Zutaten zu einer wahren Geschmacksexplosion kombiniert werden.

Für Deftig-Esser habe ich eine ganz besondere Empfehlung. Einen lauwarmen Gyrossalat - knackig durch den hohen Rohkostanteil, deftig durch das pikant gewürzte Fleisch. Aber auch sonst kannst Du Deinen Salat pimpen, mit allem, was Du magst. Da sind Deiner Phantasie keine Grenzen gesetzt, egal ob Fisch, Fleisch oder Gemüse.

Bleibt nur die Frage: Ist es okay, wenn man nur kalte Speisen genießt oder braucht der Körper auch etwas Warmes? Generell lautet die Antwort auf diese Frage: Nein, der Körper braucht keine warmen Gerichte. Wer im Sommer lieber frische, kalte Gerichte essen möchte, kann das mit gutem Gewissen machen. Du solltest nur darauf achten, ob Du alle Gemüsesorten auch roh gut verträgst. Wer von roher Paprika oder Pilzen Bauchweh bekommt, sollte sie kurz anbraten. Danach können sie abkühlen und zusammen mit Tomaten und Co. im Salat oder anderen leichten Rezepten landen. Auch Fleisch und Fisch können kalt in den Salat. Brate beides vorher gut durch und stell Fleisch bzw. Fisch bis zum Verzehr in den Kühlschrank, damit es schön frisch bleibt.

Sommergetränke - gesund und erfrischend

Gerade bei Sonnenschein sollten die richtigen Getränke auf keinen Fall fehlen. Saft-Schorlen, hier allen voran die mit Apfelsaft oder verdünnte Kräutertees sind einen klare Empfehlung. Aber auch der Trend des „infused water“ hat hier natürlich seine Berechtigung. Diese köstlichen Getränke sind nicht nur lecker, sondern auch noch gesund, denn die Zutaten geben Mineralien, Vitamine und Antioxidantien an das Wasser ab, das Du somit Deinem Körper zuführst. Alles, was erfrischt, darf hierbei rein ins kühle Nass. Egal, ob Gurke, Minze oder Zitrone. Hauptsache, es schmeckt und Du trinkst dadurch ausreichend.
Schau auch gerne mal in einen früheren Beitrag von mir "Richtig trinken im Büro".

Infused Water - Tipps zur Zubereitung

Egal, welche Zutaten Du am liebsten magst: Du solltest alles gründlich waschen, bevor Du sie ins Wasser gibst. Bei Zitrusfrüchten, die mit Schale ins Wasser gelegt werden, empfehle ich Dir, zu Bio-Produkten zu greifen. Bio-Obst, -Gemüse und -Kräuter enthalten im Gegensatz zu konventioneller Ware fast keine Pestizide (in der Schale) und sollten daher bevorzugt werden.
Und das Wasser solltest Du nicht länger als einen Tag verwenden und möglichst kühl stehen, damit die Zutaten nicht verderben.

Gibt es auch etwas, das nicht auf unserem Ernährungsplan stehen sollte, wenn das Thermometer steigt und steigt? 

Hier antworte ich mit einem ganz klaren – JA. Fette und schwer verdauliche Speisen, wie Schweinshaxen oder Frittiertes sollten in der heißen Jahreszeit gemieden werden. Auch auf Scharfes sollte verzichtet werden.
Des Weiteren solltest Du beim Thema „Alkohol“ vorsichtig sein, da dieser dem Körper Wasser entzieht.

 

Mein "leichte Küche Geheimtipp"

Und zum Schluss, verrate ich Dir noch meinen persönlichen Lieblings-Sommer-Salat: der Kichererbsen-Salat. Angemacht mit Zitronensaft, Kräutern und Gewürzen. Mit drin sind angebratene Zucchini, Paprika und rote Zwiebeln. Als Frische-Effekt kommen Kirschtomaten und Rucola oben drauf. Gepimpt wird je nach Lust und Laune mit Fleisch oder Fisch. Hier eignen sich Hühnchen- oder Lachsstreifen.

Infused Water Rezepte

Zitronen-Gurken-Wasser

Der perfekte Detox-Drink, denn die Gurke wirkt entzündungshemmend und die Zitrone ist ein wahrer Immun-Booster. Zusammen sind sie außerdem ein Vitamin C-Kraftpaket.

Zutaten für zwei Liter:

  • ½ Zitrone in feinen Scheiben
  • ¼ Gurke in feinen Scheiben
  • Eiswürfel
  • Wasser

Zitrone-Blaubeer-Minze-Wasser

Zitrone hemmt den Appetit und fördert die Verdauung. Blaubeeren sind ein wahres Superfood und schützen vor Herz-Kreislauf-Krankheiten. Minze kurbelt das Energielevel sowie die Fettverbrennung an.

Zutaten für zwei Liter:

  • 1 Zitrone in feinen Scheiben
  • 100 g (gefrorene) Blaubeeren
  • 10 Minzblätter
  • Eiswürfel
  • Wasser

 

(Bild von Bernadette Wurzinger auf Pixabay)

Neugierig geworden?

Wenn auch Du mehr zum Thema „gesunde Ernährung“ erfahren willst, dann komm in meine Seminare oder Workshops. Bald auch wieder in Deiner Nähe. Du darfst gespannt sein!

Oder abonniere meinen Newsletter .

Posted by Michael Stranak