Leber entgiften, Bauchfett verlieren

Leber entgiften und Bauchfett verlieren

Bist Du oft müde und ohne jede Energie? Nichts mag mehr richtig schmecken und Dir ist öfter übel? Verspührst Du häufig ein Völlegefühl, hast eine langsame Verdauung und einen größeren Bauchumfang? Dann ist eine Leberentgiftung das Richtige für Dich!

Die Leber entgiften - und warum es so wichtig ist

Wie eine fleissige Ameise arbeitet unsere Leber. Sie ist ziemlich robust und erholt sich ausgesprochen schnell von Überanstrengungen. Unsere Leber ist wirklich eines der wichtigen Entgiftungsorgane, die wir haben. Doch sie hilft uns nicht nur beim Abbau und bei der Ausscheidung von Giftstoffen. Sie sorgt ebenfalls für die Fettverdauung, produziert Gallensaft und ist für die Regulierung des Cholesterinspiegels zuständig. Zudem speichert und verarbeitet die Leber Nährstoffe und ist bei der Produktion von Hormonen und Enzymen beteiligt.

Du siehst, unsere Leber ist der Dreh- und Angelpunkt unseres Stoffwechsels - und von großer Bedeutung für unsere Gesundheit. Unn darum ist es so wichtig ist, dass die Leber entgiften kann und wir sie dabei aktiv unterstützen.

Leider wird die Leistungsfähigkeit unserer Leber oftmals durch starkes Genussstreben gemindert. Nikotin, Alkohol, Medikamente, Krankheiten, fettige Nahrung oder die häufige Zufuhr industriell hergestellter Lebensmittel belasten und schädigen die Leber. Mit der Folge, dass sie ihre Aufgaben nicht mehr richtig erfüllen kann. Doch um dauerhaft gesund zu bleiben, muss unsere Leber uneingeschränkt leistungsfähig bleiben.

Denn: Ist die Leber stark beansprucht, macht sich dies oft durch Müdigkeit und Konzentrationsschwäche bemerkbar. Zudem halten sich überflüssige Pfunde z. B. am Bauch besonders hartnäckig. Es lohnt sich also gleich mehrfach, dass wir sie regelmäßig entgiften und pflegen. Und ausgesprochen hilfreich dabei ist für uns die enorme Regenerationsfähigkeit der Leber.

Wie kann ich meine Leber entgiften?

Über eine angepasste Ernährung und spezielle Lebensmittel, die der Leber guttun, kannst Du sie leicht entlasten und heilen.

Am besten ist eine ganzheitliche Leberreinigung, denn sie entlastet die Leber über mehrere Wochen oder Monate von allem, was sie belastet. Auf diesem Wege kann sie sich langsam entgiften. Und nach und nach regeneriert die Leber und erhält ihre alte Funktionstüchtigkeit wieder. Einen Effekt der Leberreinigung spürst Du übrigens bereits nach kurzer Zeit.

Die Grundlage Deiner Leberentgiftung - eine basische Ernährung

Eine Entgiftungskur für die strapazierte Leber basiert immer auf einer leberreinigenden Kost, die weitgehend basisch ist. Mit einer basischen Ernährung meidest Du alles, was Deinen Körper übersäuert. Zu den basischen Lebensmitteln zählen unter anderem Obst und Gemüse. Säurehaltige Genussmittel wie Kaffee oder Fleisch solltest Du möglichst meiden oder sie maximal in kleinen Mengen geniessen. An dieser Stelle möchte ich gerne auf meine Ernährungsleitfaden-Edition “Die basische Fastenwoche” hinweisen. Je nach Saisonbiete ich Dir darin ein basisches Ernährungskonzept für jeweils 5 Tage an - inklusive Rezepten und Einkaufsliste

Darmreinigung und Probiotika

Unterstützt wird die reinigende Leberkost durch eine Darmreinigung und die anschließende Verabreichung von Probiotika bzw. präbiotische und probiotische Lebensmittel.

Bitterstoffe

Bitterstoffe helfen Deiner überlasteten Leber während der Kur wieder auf die Sprünge. Du kannst sie in Form von bitterem Gemüse, wie beispielsweise Chicorée, Endiviensalat, Löwenzahn, Radicchio oder Salbei geniessen, aber auch als Flüssigpräparate einnehmen

Weitere wirkungsvolle Mittel

Wer die Leber entgiften und stärken will, muss sie zunächst einmal entlasten und bei ihren komplexen Aufgaben unterstützen. Durch eine leberfreundliche Ernährung kannst Du bereits sehr viel für die Leber tun. 

Leberfreundliche Produkte sind beispielsweise:

  • Artischocken
  • Grapefruit
  • Zitrone
  • Salat
  • Kohlgemüse und Brokkoli
  • Rote Beete
  • Walnüsse
  • Knoblauch
  • Kimchi (durch Milchsäuregärung zubereitetes Gemüse)
  • Sauerkraut

Der Leberwickel - ein alt bewährtes Hausmittel

Mit dem Leberwickel kannst Du deine Leber bei der Entgiftung unterstützen. Da der Leberwickel warm und feucht ist, stimuliert er die Durchblutung der Leber und soll damit ihre Leistung steigern.

Und so geht es:

    1. Bereite eine Wärmflasche, ein kleines und ein normales Handtuch vor.
    2. Fülle die Wärmflasche mit heißem Wasser.
    3. Tauche das Gästehandtuch in warmes Wasser und wringe es gut aus.
    4. Lege das feuchte, warme Gästehandtuch doppelt gefaltet auf deine Leber (sie sitzt rechts unter den Rippen des Brustkorbs). Lege nun die Wärmflasche darauf und wickle das größere Handtuch möglichst luftdicht um deinen Bauch.
    5. Bleibe so circa 30 Minuten ruhig liegen und versuche zu entspannen.

HINWEIS: Bei Magenblutungen, Magengeschwüren oder Darmgeschwüren solltest Du den Leberwickel bitte nicht anwenden!

Wie oft und wann solltest Du Deine Leber entgiften

Ein- oder zweimal im Jahr solltest Du Deiner Leber eine Entlastung schenken. Besonders nach Phasen der Völlerei wie Weihnachten und Silvester ist eine Leberreinigung angezeigt.
Viel besser ist es jedoch,

  1. Du gönnst Dir und Deiner Leber mindestens einmal in der Woche einen Entlastungstag mit basischer Kost und ernährst Dich grundsätzlich gesünder.
  2. Du verzichtest einen Monat lang auf Alkohol, Kaffee und Nikotin. Diese Stoffe stehen Deiner Leberentgiftung besonders im Weg. Der Verzicht ist ein effektiver Weg, um Deine Leber zu entlasten und die Entgiftung aktiv zu unterstützen.
  3. Du trinkst mehr Wasser. Die meisten Menschen trinken zu wenig und kommen nicht auf die empfohlenen 2–3 Liter Flüssigkeit täglich. Direkt nach dem Aufstehen zwei Gläser Wasser trinken ist ein hilfreicher Tipp, um die täglich empfohlene Flüssigkeitszufuhr zu erreichen.

Zusammenfassung

Den meisten Menschen ist gar nicht bewusst, wie sehr die Leber durch säurebildende Genussmittel, zu viele Fette und Kohlenhydrate in der Nahrung und zu stark verarbeitete Nahrungsmittel belastet wird. Vor allem Alkohol hat eine stark leberschädigende Wirkung. Ähnliches gilt für stark fetthaltige oder zuckerhaltige Nahrungsmittel. Auch Softdrinks sind oft unglaubliche Zuckerbomben. Der Verzicht auf solche leberschädigenden Dinge würde Deine Leber schon ein bisschen entlasten. Spezielle Medikamente oder andere Arzneien werden meist nicht benötigt. Um sie jedoch richtig zu entgiften, ist eine langfristige Kostumstellung auf basische Kost notwendig. Ob Du diese direkt starten möchtest oder Schritt für Schritt in Deinen Alltag integrieren möchtest, bleibt Dir überlassen.

Wenn Du Dich mit der Umstellung Deiner Ernährung überfordert fühlst und nicht so richtig weisst, wie Du anfangen sollten, dann ruf mich gerne an oder schreibe mir eine E-Mail - ich helfe Dir gerne. Oder frag nach meinen Live- als auch Online-Kursen oder Retreats beispielsweise im Schwarzwald oder auf Mallorca. So wirst Du schnell zu einem echten Routinier in Sachen gesunder Ernährung!

(Photo by Alina Karpenko on Unsplash)

Neugierig geworden?

Wenn auch Du mehr zum Thema „gesunde Ernährung“ erfahren willst, dann komm in meine Seminare oder Workshops. Bald auch wieder in Deiner Nähe. Du darfst gespannt sein!

Oder abonniere meinen Newsletter .

Posted by Michael Stranak