GESUNDE ERNÄHRUNG AM ARBEITSPLATZ

Gesunde Ernährung am Arbeitsplatz

Sich im Arbeitsalltag gesund und ausgewogen zu ernähren ist nicht immer einfach, auch wenn man es sich ganz bewusst vornimmt. Oft kommt das Mittagessen zu kurz, wenn wieder ein Termin den nächsten jagt. Nach einer Ernährungsstudie der Techniker-Krankenkasse (TK) geben jeder dritte Mann und jede vierte Frau an, dass sie bei der Arbeit ganz einfach nicht dazu kommen, sich vernünftig zu ernähren. In der Arbeitspause tatsächlich in Ruhe essen kann demnach noch nicht einmal jeder Zweite.

Aber wie kann denn ein gesunde Ernährung am Arbeitsplatz aussehen? Ich gebe Dir einige Tipps, worauf Du bei Deiner Ernährung am Arbeitsplatz achten solltest.

# TIPP 1: UNBEDINGT FRÜHSTÜCKEN

Den ersten Fehler machen die meisten von uns, indem sie morgens nicht frühstücken und somit ohne Energie in den Tag starten. Das rächt sich meist im Laufe des Vormittags in Form von Heißhunger. Viele greifen nun zu Süßigkeiten oder anderen Snacks, die jedoch nicht nachhaltig sättigen. Mittags schlägt dann noch das sprichwörtliche „Loch im Bauch“ zu – an eine leichte Mahlzeit ist dann kaum noch zu denken.

Um das zu vermeiden, sollten auch Berufstätige, die morgens keinen Hunger oder wenig Zeit haben, im Laufe des Vormittags zumindest etwas Obst, einen ungesüßten Smoothie oder auch ein belegtes Brot zu sich nehmen.

# TIPP 2: NICHT NEBENHER ESSEN

Reicht die Zeit in der Mittagspause nur für einen Snack am Schreibtisch, genieße ihn bewusst. Nur so bemerkst Du rechtzeitig, wann Du satt bist. Für ein gesundes Mittagesssen sorgst Du, in dem Du Dir schon zu Hause einen Salat vorbereitet hast oder beim Abendessen extra ein wenig mehr zubereitest, um Dir den Rest für die Arbeit mitzunehmen.

Achte mittags darauf, dass Du fettreiche und sehr kohlenhydratreiche Mahlzeiten meidest und eher zu Gemüsegerichten greifst. Auch Pastagerichte sind geeignet, wenn Du eine Soße mit viel Gemüse anstelle einer Käsesahnesoße wählst. Das Essen liegt dann nicht ganz so schwer im Magen und bringt Dich gut über den Nachmittag.

 Und auch Unternehmen können einiges dazu beitragen, dass sich ihre Mitarbeiter gesund ernähren.

# TIPP: DIE RICHTIGEN SNACKS FÜR ZWISCHENDURCH

Die Mittagspause solltest Du nur in Ausnahmefällen am Arbeitsplatz verbringen. Richtige Erholung kann erst dann stattfinden, wenn der Arbeitsablauf unterbrochen und die Pause zum Abschalten genutzt wird.
Wer zwischendurch für einen kleinen Energieschub sorgen möchte, ist mit den richtigen Snacks gut beraten.

Vorsicht jedoch vor zu viel Kaffeekonsum und ungesunden Kleinigkeiten wie Schokoriegeln oder anderen Süßigkeiten. Sie sorgen vielleicht für schnelle Power – diese hält aber nur kurz an. Die bessere Alternative sind Müsliriegel oder Studentenfutter. Die darin enthaltenen Nüsse sind nicht nur ein guter Energiespender, sondern gelten auch als wertvolle Nervennahrung. Ein frisch zubereiteter Obstsalat mit Naturjoghurt ist ebenfalls eine ausgewogene Zwischenmahlzeit für die kurze Pause zwischendurch.

Auf die Dauer sollten kleine Snacks allerdings nicht ein ausgewogenes Mittagessen ersetzen. Gerade bei langen und stressigen Arbeitstagen ist es sehr wichtig, dass Sie sich genügend Zeit zur Entspannung, vor allem in der Mittagspause, gönnen.

# TIPP: GESUNDE ERNÄHRUNG

Viele Arbeitnehmer wünschen sich mehr Unterstützung seitens des Arbeitgebers und mehr Möglichkeiten für eine gesunde Ernährung im Arbeitsumfeld. Und allein vor dem Hintergrund des demografischen Wandels dürfte es auch für Arbeitgeber immer wichtiger werden, die Motivation und die Gesundheit der Mitarbeiter aufrechtzuerhalten. Die Ernährung hat hierbei natürlich einen großen Einfluss. Ein mit einem Kühlschrank ausgestatteter Pausenraum, in dem die Mitarbeiter in Ruhe selbst mitgebrachte Speisen einnehmen können, gesunde Snackangebote, kostenlose Wasserspender oder ein abwechslungsreiches Angebot in der Kantine schaffen die besten Voraussetzungen für eine gesunde Mittagspause – und davon profitieren am Ende alle Beteiligten.

Lesen Sie auch: 5 einfache Tipps für Ihre gesunde Mittagspause

Zurück zur BLOG ÜBERSICHT

Posted by Michael Stranak