GESUNDE ERNÄHRUNG IM AUSSENDIENST

Gesunde Ernährung im Außendienst

Sicher kennen Sie das Problem: Ein Termin jagt den nächsten und Sie verbringen den größten Teil des Tages mal wieder im Auto, im Flugzeug oder in der Bahn. Viel Zeit zum Essen haben Sie so nicht. Viele Außendienstmitarbeiter oder Berufstätige, die Außentermine wahrnehmen müssen, kennen solche Situationen. In Folge übergehen Sie Ihren Hunger, essen etwas im Imbiss an der Autobahnraststätte oder auf die Schnelle in der Bahnhofsbäckerei. Unter Zeitnot wird dann viel zu hastig, häufig viel zu viel und zu kalorienreich gegessen und sich somit auf Dauer auch noch einseitig ernährt. Ob wir mit diesem Essen in ausreichender Form wichtige Vitamine und Mineralstoffe zu uns nehmen, erscheint zudem fraglich.

Solch eine Ernährung ist wohl kaum geeignet, um fit und leistungsfähig zu bleiben. Und bedenken Sie: Falsches Essverhalten beeinflusst nicht nur unsere kurzfristige Leistungsfähigkeit, sondern richtet auch langfristig Schaden an.

# Tipp 1 - Gesunde Ernährung priorisieren

Mein wichtigster Tipp für Sie lautet: Geben Sie dem Essen bzw. Ihrer Ernährung die notwendige Priorität. Damit Essen und Ernährung nicht zu zusätzlichen Stressfaktoren im ohnehin schon vollen Alltag werden, sollten Sie sich zu Beginn bewusst machen, wie wichtig Ihnen eine gesunde Ernährung im Moment ist und warum Sie sich gesund ernähren wollen. Damit stellen Sie sicher, dass Sie Ihrer Ernährung die notwendige Priorität geben und somit überhaupt bereit sind, ihr Zeit einzuräumen.

#Tipp 2 – Frühstücken Sie in Ruhe in zwei Etappen

Viele Geschäftsreisen beginnen schon früh am Morgen. Meist zu einer Uhrzeit, wo sich viele noch nicht richtig wach fühlen und erst recht keinen Appetit haben. Wer frühmorgens nicht viel zu sich nehmen kann, sollte dies nach zwei bis drei Stunden nachholen. Essen Sie zum Beispiel einmal leichter, beispielsweise ein Stück Obst, oder einen Joghurt oder trinken Sie ein Glas Fruchtsaft und dann einmal großzügiger, beispielsweise mit einem gut belegten Vollkornbrot.

# Tipp 3 – Zeit für eine große Pause

Organisation ist das halbe Leben – ja, diesen Spruch kennen Sie sicher im beruflichen Kontext. Er gilt aber auch für Ihre gesunde Ernährung unter Termindruck. Planen Sie deshalb so weit es geht Ihren Tag durch und nehmen Sie sich mittags Zeit für eine größere Pause. Wenn Ihr Akku leer ist, sollten Sie auf Ihren Körper hören und ihm eine kleine Verschnaufpause gönnen. So vermeiden Sie auch spontane Trips zur Imbissbude um die Ecke. Wem es zu teuer ist, täglich ein Bistro mit einer vielfältigen Speisekarte aufzusuchen, dem bietet auch ein gewöhnlicher Supermarkt alles, was für eine optimale Mittagsmahlzeit wichtig ist. Frisches Brot, ein Stück Käse, Obst und Gemüse aus der Frischeabteilung – und schwupps haben Sie eine ausgewogene Mittagsmahlzeit!

# Tipp 4 – Mit Zwischenmahlzeiten Leistungstiefs vermeiden

Nicht nur im Büro sind sie möglich, auch wer unterwegs ist, kann kurze Stops einlegen. Verteilen Sie kleinere Mahlzeiten aus Obst, Gemüsestiften, fettarmen Milchprodukten oder dünn belegten Broten über den Tag. Griffbereit sind hin und wieder auch Vollkornkekse und Knäckebrot eine gute Lösung.
Auch wenn eine gesunde Ernährungsweise etwas Zeit abverlangt, muss sie – wenn effektiv und geplant in den Alltag integriert – nicht so aufwändig sein, wie man denkt und kann auch in stressigen Phasen machbar sein.

Fazit:

Sicherlich gelingt es im Außendienst nicht jeden Tag, sich gut zu ernähren. Doch bedenken Sie, nur wenn unser Körper die benötigten Nährstoffe, Vitamine und Mineralstoffe bekommt, kann er entsprechende Leistung bringen.

Nehmen Sie sich daher bitte die Zeit Ihre Mahlzeiten in Ruhe und mit Aufmerksamkeit zu essen. Eine kurze Pause hilft nicht nur der Verdauung, sondern verringert zudem auch Ihren Stresspegel. Sie werden merken, dass Sie sich danach besser auf Ihren Kundentermin konzentrieren können.

Zurück zur BLOG ÜBERSICHT

Posted by Admin_01